p17 GmbH | Kircheninsel 3 | 48599 Gronau

Adresspflege im CRM

Adresspflege im CRM Umfeld und der Marketingdatenbank

Dieser Blogbeitrag steht thematisch in einer Reihe mit den Beiträgen „Marketing mit Kundendaten“ und „Adressen in der CRM Datenbank“. Adresspflege im CRM ist ein großes Thema, angefangen bei der Kategorisierung der Adressen über die Adressbereinigung bis dazu Adressen bzw. Firmenadressen mit Informationen anreichern zu lassen, um Kundenprofile zu erstellen. Die Adresspflege lohnt sich! Durch den Einsatz von CRM im Vertrieb, CRM im Marketing und CRM im Service steigern Sie Ihre Effizienz und steigern Ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Kategorien und Bezeichner für die Adresspflege im CRM

Durch die Kodierung von Informationen können Sie Daten zu jeder ausgewählten Gruppe von Kontakten, zum Beispiel in einem Customer-Relationship-Management System, abrufen.

Unterteilen Sie die Daten in Kategorien und Unterkategorien, und geben Sie jeder einen Code

  • Die erste Ebene der Kategorien könnte Ihre Kontakte in Kunden, Interessenten, Beeinflusser und andere unterteilen.
  • Die Kunden können dann nach Größe und Häufigkeit der Bestellungen unterteilt werden.
  • Interessenten könnten subjektiver unterteilt werden, z. B. in „heiß“, „warm“ und „kalt“ oder in „großes“, „mittleres“ oder „kleines“ Potenzial.

Verwenden Sie Identifizierungscodes, um bestimmte Fakten zu kennzeichnen, die Ihnen bei der Adresspflege im CRM helfen werden

  • Diese können für Sie einzigartig sein und genau die Informationen enthalten, die für Ihr Unternehmen wichtig sind.
  • Führen Sie ein Datenwörterbuch, in dem genau festgehalten wird, was jeder Code bedeutet.

Nützliche Analyse von Marketingdaten

Verfolgen Sie Ihre ausgehende Kommunikation und ermitteln Sie, was bei den Adressen in der CRM Datenbank funktioniert. Eine saubere Kontakthistorie ist sehr hilfreich im Vertrieb, aber auch im Marketing.

Sehen Sie, welche Marktsegmente am vielversprechendsten sind.

  • Erstellen Sie Berichte nach Gebiet, Postleitzahl, Vertriebskanal und Werbemittel. Suchen Sie nach Mustern, die Ihre Verkaufserfolge verbinden. Das geht einen Schritt weiter, als die Adresspflege im CRM, es involviert den Einsatz von CRM im Vertrieb und CRM im Marketing.

Analysieren Sie das Profil Ihrer besten Kunden und stellen Sie fest, welche Gemeinsamkeiten sie haben.

  • Sobald Sie dies wissen, können Sie Interessenten mit ähnlichen Merkmalen ansprechen. Vorher müssen Sie logischerweise die Adressen mit Informationen anreichern.
  • Sie können einzelne Geschäftskontakte nach Tätigkeitsbeschreibung und danach gruppieren, ob sie Entscheidungsträger, Einflussnehmer oder Endnutzer sind.

Überwachen Sie, welche Kampagnen funktionieren, indem Sie verfolgen, woher Leads und Verkäufe kommen

  • Leads können indirekt über wichtige Einflussnehmer kommen, die Empfehlungen aussprechen, aber nicht kaufen.
  • Für diese Beeinflusser sollten Sie im Rahmen der Adresspflege im CRM in der Datenbank Platz für Details zu ihren Interessen und das Datum, an dem ihnen zuletzt gedankt wurde, vorsehen.

Wenn Sie Ihre Datenbank als Verkaufsdatenbank nutzen, sollten Sie die Bemühungen der einzelnen Vertriebsmitarbeiter verfolgen

  • Überprüfen Sie, welche Mitarbeiter im Vertrieb neue Kunden gewinnen – oder Kunden verlieren.
  • Nutzen Sie die Datenbank, um die Ergebnisse der von Ihnen durchgeführten Kundenforschung zusammenzustellen.

Führen Sie eine saubere Marketing-Datenbank

Die Verbesserung der Qualität Ihrer Daten ist eine Adresspflege im CRM die wesentliche Voraussetzung für die Wirksamkeit Ihrer Marketingkampagnen und Analysen. Die Basis für Direktmarketing mit CRM Unterstützung.

Das Entfernen von Duplikaten ist unerlässlich, entweder automatisch oder durch manuelle Überprüfung

  • Kunden werden durch doppelte Mailings verärgert – und Sie verschwenden Geld und verlieren womöglich Reputation.
  • Kontakte, deren Mails nicht zugestellt werden, sollten aus Ihrer Datenbank entfernt werden.

Aktualisieren Sie Ihre Daten häufig

  • Eine ungepflegte Adressliste ist in der Regel nach zwei Jahren nicht mehr aktuell. Deshalb ist die Adresspflege im CRM so wichtig. Nur mit aktuellen, sauberen Adressen kann der Vertrieb gut arbeiten.
  • Legen Sie klare Regeln fest, wann und wie Informationen aktualisiert werden und wer dies tut.
  • Verfügen Sie über ein Feld „letzte Aktualisierung“, um das Alter der Daten zu überwachen.
  • Holen Sie Feedback ein. Machen Sie es den Empfängern leicht, Fehler in ihren Namens- und Adressangaben zu korrigieren oder sich von weiteren Kontakten abzumelden.

Entwickeln Sie Systeme zur Überprüfung regelmäßigen Adresspflege im CRM

  • Eine stichprobenartige Überprüfung nach Augenmaß kann effektiv sein.
  • Verwenden Sie eine CRM Software, die automatisch eine Adresse aus einer Postleitzahl generiert und die Schreibweise mit den Dateien der Post abgleicht. Ein Tipp: Die Lösungen der cobra CRM Software bieten hier ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Besuchen Sie für mehr Infos die Seite p17-cxm.de. Hier finden Sie alle Lösungen in der Übersicht und können direkt eine kostenlose Demo bestellen.
  • Geben Sie jedem Kunden eine URN (eindeutige Referenznummer), die auf dem Brief und dem Umschlag steht. So wird sichergestellt, dass jede Aktualisierung mit dem richtigen Datensatz abgeglichen wird.

Machen Sie Ihre Mitarbeiter für Adresspflege im CRM verantwortlich

  • Ziehen Sie die Kennzeichnung von Informationen in Betracht, damit Sie sehen können, wer welche Datensätze eingegeben oder aktualisiert hat, und belohnen Sie diejenigen, die sich bemühen, die Daten auf dem neuesten Stand zu halten.
  • Wenn ein Mitarbeiter häufig Fehler in die Datenbank einträgt, sollten Sie eine Umschulung oder Versetzung in Betracht ziehen bzw. entsprechende Konsequenzen ziehen.

Ich hoffe diese wichtigen Regeln zur Adresspflege und dem richtigen Umgang mit Adressen in der CRM Datenbank. Bei Fragen oder Unklarheiten rufen Sie einfach an, wir stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Teile diesen Beitrag

Ähnliche Beiträge